ADHS - Akupunktur-Sprechstunde

Therapiemethoden

Auf welche Therapiemethoden es im individuellen Fall letztlich auch hinausläuft: Eine Kombination verschiedener Ansätze erscheint häufig  am sinnvollsten ('multimodaler Ansatz').

Derzeitig gängiger Standard ist die medikamentöse Therapie mit entweder den zentalen Stimulanzien Methylphenidat (MPH; u.a. Ritalin oder Medikinet, in jeweils verschiedenen Aufnahmeformen (direkt, teilretardiert, retardiert) oder Lisdexamfetamin (u.a. Elvanse), welche v.a. dopaminerg wirken oder dem Noradrenalinwiederaufnahmehemmer Atomoxetinhydrochlorid (ATX; Strattera), welches kein zentrales Stimulanzium ist.

Den verbreitetsten psychotherapeutischen Ansatz stellt derzeit die Kognitive Verhaltenstherapie (KVT) bereit. Darüber hinaus kommen systemische und psychoedukative Ansätze zur Anwendung.

Wann eine medikamentöse Therapie angezeigt und sinnvoll sein könnte, ist jeweils im Einzelfall zu beurteilen.

Wichtig ist, dass eine ggf. angewandte medikamentöse Therapie als ein Baustein innerhalb eines individuell zusammengesetzten therapeutischen Konzeptes fungiert.

Die alltägliche Lebensrealität etlicher Betroffener gestaltet sich dagegen häufig anders: Häufig bleibt es bei der Gabe von z.B. Ritalin/ MPH, ohne dass weitere therapeutische Maßnahmen anberaumt werden.

Dennoch muss an dieser Stelle der generellen 'Verteufelung' pharmakotherapeutischer Ansätze, welche teils verschwörungstheoretische Ausmaße annimmt, eine klare Absage erteilt werden.

Neben den genannten Therapieformen gibt es mehrere komplementär- und alternativmedizinische (CAM) Ansätze. 

Darüber hinaus wird ein möglicher Einfluss der Ernährung auf die Ausprägung der mit ADHS assoziierten Beschwerden diskutiert. Dies hier näher zu erörtern oder zu interpretieren, würde den Rahmen dieser Seite sprengen.

Falls sie diesbezüglich Fragen haben sollten, können wir gerne im persönlichen Gespräch darauf zurückkommen.

Nachfolgend werden der Einfluss der Akupunktur und der chinesischen Arzneimitteltherapie (CHM) auf mit ADHS assoziierte Symptome beschrieben.

Darüber hinaus wird die Betrachtungsweise der Chinesischen Medizin (CM) bzw. Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) erläutert.

    2021 Praxis im Gängeviertel

    Impressum

    Datenschutzerklärung